rbb am 13.4.2018 – Wiesenhof schert sich nicht um deutsches Recht

rbb Brandenburg aktuell vom 13.4.2018 - Wiesenhof schert sich nicht um deutsches Recht

„Wiesenhof schert sich nicht um deutsches Recht Wenn Normalbürger absichtlich und immer wieder gegen eine Gerichtsentscheidung verstößt, dann ist schnell Schluss mit lustig. An Recht und  Gesetz muss man sich schließlich halten. Genau das sieht der Geflügelkonzern Wiesenhof am Standort Königs Wusterhausen offenbar anders.“ So kann man aus aus der Mediathek der Sendung rbb Brandenburg […]

Weiterlesen

MAZ vom 21.3.18: Wiesenhof kassiert erneut Niederlage

MAZ vom 21.3.2018 - Wiesenhof kassiert erneut Niederlage

Der Hähnchenschlachter Wiesenhof hat vor Gericht eine erneute Niederlage einstecken müssen. Auch das Oberverwaltungsgericht hat die Teilstilllegung des Schlachtbetriebs in Niederlehme bestätigt. Damit muss Wiesenhof dort seine illegale Erweiterung zurücknehmen. Hier geht es zum Artikel: www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Wiesenhof-kassiert-erneut-Niederlage Hier geht es direkt zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg: http://www.gerichtsentscheidungen.berlin-brandenburg.de/jportal/portal/t/slo/bs/10/page/sammlung.psml;jsessionid=39CD8AE726F8BE85462AC12103E6B257.jp12?doc.hl=1&doc.id=MWRE180000974&documentnumber=5&numberofresults=3611&doctyp=juris-r&showdoccase=1&doc.part=L&paramfromHL=true#focuspoint

Weiterlesen

MAZ: Wiesenhof muss Schlachtkapazität verringern

MAZ vom 21.3.2018 - Wiesenhof muss Schlachtkapazität verringern

Das Oberverwaltungsgericht hat die Teilstilllegung des Niederlehmer Geflügelschlachtbetriebs Wiesenhof bestätigt. Damit muss Wiesenhof seine Schlachtkapazitäten deutlich verringern. Mehr lesen auf: http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Wiesenhof-muss-Schlachtkapazitaet-verringern Aber eigentlich ist das wirklich eine Frechheit: Jahrelang wird mehr geschlachtet, als erlaubt war. Illegal! Und nun darf der Konzern noch 11 Wochen weiter ungenehmigt schlachten. Diese Überkapazität schadet uns Betroffene direkt, denn die […]

Weiterlesen

Wasserschutz bei Wiesenhof?

Regenabwasser WSH 1

Im April 2017 konnten wir einen bedenklichen Umgang des Wiesenhof-Schlachthofs in Königs Wusterhausen mit verschmutztem Regenwasser auf dem Betriebsgelände feststellen. Wir alarmierten zusammen mit den Abgeordneten Annalena Baerbock (MdB) und Benjamin Raschke (MdL) die Untere Wasserbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald, die daraufhin zahlreiche Auflagen erteilte. Die Missstände sollten sämtlich bis zum 31.08.2017 beseitigt werden. Auf Nachfrage erfuhren […]

Weiterlesen

Wiesenhof teilweise stillgelegt +++ Eilverfahren beim Verwaltungsgericht +++ Erfolg für BI

Unsere BI bei der Demo Wir haben es satt 2018

Die teilweise Stilllegungsanordnung für die Wiesenhof-Geflügelschlachtanlage in Niederlehme wurde im Eilverfahren vom Verwaltungsgericht Cottbus bestätigt  Die 5. Kammer des Verwaltungsgerichts Cottbus hat am 12. Januar 2018 den Eilantrag des Schlachtanlagenbetreibers gegen eine teilweise Stilllegungsanordnung des Landesamtes für Umwelt abgelehnt. Seit April 2016 werden hier unter dem Verkaufsnamen Wiesenhof täglich 160.000 Tiere geschlachtet, obwohl nur 120.000 […]

Weiterlesen

Brandenburg Aktuell berichtet: Wiesenhof schlachtet unbeeindruckt weiter

Brandenburg aktuell vom 20.9.2017

„Brandenburg Aktuell“ hatte am Mittwoch (20.9.2017) berichtet, dass der Wiesenhof-Schlachthof seine Kapazitäten vorerst nicht reduzieren müsse. Das habe ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Cottbus dem RBB bestätigt. Die Betreiberin ist vor Gericht per Eilantrag gegen die Anordnung auf Teilstilllegung vorgegangen. Der agrarpolitische Sprecher der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN BENJAMIN RASCHKE hat sich verwundert über das […]

Weiterlesen
1 2 3 7