MAZ: Wiesenhof muss Schlachtkapazität verringern

MAZ vom 21.3.2018 - Wiesenhof muss Schlachtkapazität verringern

Das Oberverwaltungsgericht hat die Teilstilllegung des Niederlehmer Geflügelschlachtbetriebs Wiesenhof bestätigt. Damit muss Wiesenhof seine Schlachtkapazitäten deutlich verringern. Mehr lesen auf: http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Wiesenhof-muss-Schlachtkapazitaet-verringern Aber eigentlich ist das wirklich eine Frechheit: Jahrelang wird mehr geschlachtet, als erlaubt war. Illegal! Und nun darf der Konzern noch 11 Wochen weiter ungenehmigt schlachten. Diese Überkapazität schadet uns Betroffene direkt, denn die […]

Weiterlesen

Wasserschutz bei Wiesenhof?

Regenabwasser WSH 1

Im April 2017 konnten wir einen bedenklichen Umgang des Wiesenhof-Schlachthofs in Königs Wusterhausen mit verschmutztem Regenwasser auf dem Betriebsgelände feststellen. Wir alarmierten zusammen mit den Abgeordneten Annalena Baerbock (MdB) und Benjamin Raschke (MdL) die Untere Wasserbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald, die daraufhin zahlreiche Auflagen erteilte. Die Missstände sollten sämtlich bis zum 31.08.2017 beseitigt werden. Auf Nachfrage erfuhren […]

Weiterlesen

Wiesenhof teilweise stillgelegt +++ Eilverfahren beim Verwaltungsgericht +++ Erfolg für BI

Unsere BI bei der Demo Wir haben es satt 2018

Die teilweise Stilllegungsanordnung für die Wiesenhof-Geflügelschlachtanlage in Niederlehme wurde im Eilverfahren vom Verwaltungsgericht Cottbus bestätigt  Die 5. Kammer des Verwaltungsgerichts Cottbus hat am 12. Januar 2018 den Eilantrag des Schlachtanlagenbetreibers gegen eine teilweise Stilllegungsanordnung des Landesamtes für Umwelt abgelehnt. Seit April 2016 werden hier unter dem Verkaufsnamen Wiesenhof täglich 160.000 Tiere geschlachtet, obwohl nur 120.000 […]

Weiterlesen

Brandenburg Aktuell berichtet: Wiesenhof schlachtet unbeeindruckt weiter

Brandenburg aktuell vom 20.9.2017

„Brandenburg Aktuell“ hatte am Mittwoch (20.9.2017) berichtet, dass der Wiesenhof-Schlachthof seine Kapazitäten vorerst nicht reduzieren müsse. Das habe ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Cottbus dem RBB bestätigt. Die Betreiberin ist vor Gericht per Eilantrag gegen die Anordnung auf Teilstilllegung vorgegangen. Der agrarpolitische Sprecher der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN BENJAMIN RASCHKE hat sich verwundert über das […]

Weiterlesen

Wiesenhof blockiert Akteneinsicht

Friederike Schmitz vom Bündnis Tierfabriken-Widerstand hatte beim Amt für Verbraucherschutz und Landwirtschaft des Landkreises Dahme-Spreewald Akteneinsicht in Informationen zum Wiesenhof-Schlachthof in Niederlehme beantragt. Nachdem das Amt diesen Antrag für berechtigt befunden hatte, wurde nun durch das Unternehmen dagegen Widerspruch eingelegt. Dadurch wird der Informationszugang vorerst blockiert. Wenige Tage vor der großen Wir-haben-es-satt-Demo in Königs Wusterhausen […]

Weiterlesen

Neuigkeiten von der BI

Logo

Der Landkreis Dahme Spreewald ist ein Zentrum der industrialisierten Geflügelwirtschaft. Wiesenhof in Niederlehme bei Königs Wusterhausen, Landkost-Ei in Bestensee und eine grosse Putenfarm in Alt Zauche / Burglehn bei Lübben, insgesamt über 1.000.000 Tiere. Wir von der BI „KW stinkt’s“ haben schon die ersten (Teil-)Erfolge erzielen können, als wir ein einfaches Durchwinken der Schlachthoferweiterung ohne […]

Weiterlesen

Blickpunkt vom 2.9.2017: KW untersagt Fest für die Agrarwende

Blickpunkt vom 02.09.2017: KW untersagt Fest für die Agrarwende

Der Blickpunkt KW berichtet zum Fest, wo viele BI-Mitglieder mitmachen wollen. Unter dem Motto „Wir haben Tierfabriken satt“ wollte die Kampagne „Meine Landwirtschaft“ ein vielfältiges Programm auf die Beine stellen. Die Stadt hat die Nutzung des Festplatzes nun überraschend untersagt. Warum, das wurde nicht mitgeteilt. Vielleicht liegt es ja am aktuellen Wahlkampf?   Mehr auch […]

Weiterlesen